Wie geht Employer Branding im Sozial- und Gesundheitswesen?

Careflex

Employer Branding-Motiv des Personaldienstleisters Careflex

„Wir müssen mal Employer Branding machen! Machen doch jetzt alle… Ist schließlich Fachkräftemangel. Frau Müller, fangen Sie mal an und berichten Sie in der nächsten Vorstandssitzung! Geld darf das Ganze aber nicht kosten und Ihre anderen Aufgaben machen Sie bitteschön trotzdem weiter.“ Mit einem Arbeitsauftrag wie diesem rufen die Frau Müllers und Herr Meyers aus den Personalabteilungen von Sozial- und Pflegeeinrichtungen bei mir an. Reichlich verzweifelt: „Frau Schäfer, was soll ich denn da jetzt genau machen? Eine AG einberufen? 50 Seiten Strategiepapier schreiben? Ein XING-Profil anlegen?“ Natürlich gibt es  „Wie geht Employer Branding im Sozial- und Gesundheitswesen?“ weiterlesen

Advertisements

Stellenanzeige mit Wunschzettel: Best Practice aus der Wichern Diakonie

Wichern Stellenanzeige 1Jede Stellenanzeige, die irgendwie auffällt und sich von anderen abhebt, hat einen dicken Pokal verdient. Es gibt einfach noch viel zu wenige davon. Darum möchte ich heute einen Versuchsballon vorstellen, den die Wichern Diakonie in Frankfurt/Oder gestartet hat. Durch die Abwanderung der Fachkräfte nach Berlin und Cottbus hat sie große Personalsorgen. Im Sommer 2017 wurden drei ungewöhnliche Stellenanzeigen in der regionalen Tageszeitung geschaltet. Mein Favorit ist die mit dem Foto des „Wunschbuches“, in das Mitarbeiter ihre Wünsche für die Dienstplanung eintragen können („Bitte montags keine Spätschicht“). Statt hohle Floskeln wie „flexible Arbeitszeiten“ oder „Familienfreundlichkeit“ zu strapazieren, zeigt die Wichern Diakonie ihren Bewerbern ganz anschaulich und konkret, wie sie die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Die Initiative für die Anzeigen stammt von Öffentlichkeitsarbeiterin Renate Witzleben.

Frau Witzleben, welche Reaktionen haben Sie auf Ihre Anzeigen erlebt? „Stellenanzeige mit Wunschzettel: Best Practice aus der Wichern Diakonie“ weiterlesen

Brauchen Sozial- und Pflegeeinrichtungen eine Bewerbermanagement-Software?

Bei großen Trägern ist es völlig klar: Wer 1.000 Bewerbungen im Jahr abwickeln muss, kommt mit Papiermappen und Excel-Tabellen nicht weit. Der Verwaltungsaufwand ist zu hoch und die Umstellung auf „digital“ längst erfolgt. Doch seit ca. 1,5 Jahren rüsten laut Udo Hartenstein, Vertriebsleiter bei d.vinci, auch kleinere Träger des Sozial- und Gesundheitswesens beziehungsweise Träger mit kleinerem Recruiting-Aufwand ab 300 Bewerbungen pro Jahr verstärkt auf Bewerbermanagement-Softwares um, zum Beispiel der Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost. Personalentwicklerin Britta Wiesenthal berichtet:

banner-dvinci12

Frau Wiesenthal, wie kam es zur Einführung der Bewerbermanagement-Software? „Brauchen Sozial- und Pflegeeinrichtungen eine Bewerbermanagement-Software?“ weiterlesen

Die Top-Recruiter der Diakonie – Teil III

lutz-regenberg-2015-2Nach Anne Engelshowe von Careflex und Margret Afting-Ijeh vom Rauhen Haus wird es höchste Zeit, mal einen Mann in die Riege der Top-Recruiter der Diakonie aufzunehmen! Lutz Regenberg, Leiter Kommunikation, Fundraising und Personalentwicklung bei der Vorwerker Diakonie, bekam 2015 den Talente-Award  für richtungsweisendes Personal- und Ausbildungsmarketing im 3. Sektor für seine Auto-Aufkleber-Kampagne, mit der er für 800 Euro 31 gute Bewerbungen von Pflegefachkräften heranschaffte.

Herr Regenberg, auf welche Recruiting-Aktion sind Sie besonders stolz? „Die Top-Recruiter der Diakonie – Teil III“ weiterlesen

Die Top-Recruiter der Diakonie – Teil II

Anne Engelshowe 2Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und Bewerberrückgangs tun die Arbeitgeber der Sozial- und Gesundheitswirtschaft gut daran, jemanden in der Personalabteilung zu haben, der sich nicht auf die klassischen Wege wie Stellenanzeigen, Flyer und Berufemessen verlässt, sondern die Personalgewinnung mit neuen Ideen bereichert. Wenn Sie eine solche Person kennen, schlagen Sie sie gerne für unsere Serie „Die Top-Recruiter der Diakonie“ vor!

In Teil zwei stellen wir Ihnen Anne Engelshowe vor. Sie bloggt unter www.salonderguten.de und verantwortet seit 2009 das Employer Branding und Personalmarketing bei der CareFlex Personaldienstleistungen GmbH, einem Tochterunternehmen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg. Frau Engelshowe, auf welche Personalmarketing-Aktion sind Sie besonders stolz? „Die Top-Recruiter der Diakonie – Teil II“ weiterlesen